Gesundheitswesen
DOI: 10.1055/a-1082-1040
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Videosprechstunden im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren – Anwendungsmöglichkeiten und ökonomische Evaluation

Video Consultation Hours in the Statutory Accident Insurance – Application Possibilities and Economic Evaluation
Lisa Fahlbusch
1  Absolventin M.A., Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen
,
Jannis Achenbach
2  Medizinische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum, Bochum
,
Felix R. Hoffmann
3  Klinikum Darmstadt, Darmstadt
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 February 2020 (online)

Zusammenfassung

Ziel Videosprechstunden erlangen eine immer größere Bedeutung im Gesundheitswesen, da sie neue Behandlungskonzepte ermöglichen. Seit 2017 haben Videosprechstunden Einzug in die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenversicherung gehalten, für das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren fehlen bisher vergleichbare Angebote. Im Rahmen dieses Beitrags werden Anwendungsmöglichkeiten für eine Videosprechstunde im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren erörtert und eine ökonomische Bewertung vorgenommen.

Methodik Auf der Grundlage einer erfahrungsgestützten Analyse werden potentielle Anwendungsmöglichkeiten einer Videosprechstunde im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren erörtert. Die jeweiligen Leistungsinhalte wurden mit existierenden Gebührenordnungsziffern der UV-GOÄ bewertet.

Ergebnisse Videosprechstunden bergen im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren nicht nur als Verlaufskontrolle ein Nutzenpotenzial, sondern auch als Erstkontakt zur Vorbereitung aufwändiger Untersuchungstermine und bei Fallkonferenzen. Wenngleich Videosprechstunden in der UV-GoÄ bisher noch nicht abgebildet werden, existieren doch inhaltlich vergleichbare Abrechnungsziffern für andere Leistungen.

Schlussfolgerung Videosprechstunden bieten das Potenzial, sowohl die Qualität des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens zu verbessern als auch zu einer Kostensenkung beizutragen. Da mit einer zunehmenden Bedeutung von Videosprechstunden zu rechnen ist, sollten Videosprechstunden als Regelleistung in das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren aufgenommen und adäquate Abrechnungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

Abstract

Objectives Video consultations are becoming more and more important for health care providers as they enable new treatment options. Since 2017 video consultations have been used by the public health insurance companies in Germany. However, similar options are lacking in the employer’s liability insurance association (BG in Germany) health insurance system. The aim of this article is to present and discuss possible applications of video consultations in the latter system and to evaluate economic advantages.

Methods Possible applications of video consultations are discussed in the context of feasibility, potential benefits and the existing scale of fees for physicians (in Germany UV-GOÄ).

Results Video consultations can be used for follow-up evaluations as well as preparation for initial medical examinations especially in complex cases and for case conferences. Even though video consultations are not included in the reimbursement system, similar CPT codes (current procedural terminology) already do exist.

Conclusions Video consultations might help improve the quality and reduce the costs of the public health insurance system. Furthermore, since video consultations can be expected to become more important in the future, they should be included as a standard tool in the employer’s liability insurance association insurance system and an adequate reimbursement system be established.