Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(06): 787-788
DOI: 10.1055/a-1141-3969
Editorial

Sicherheit, Effektivität und protektive Wirkung einer Parazentese bei intravitrealen Injektionen. Zum Beitrag von M. J. Koss et al. (Leserbrief)

Safety, Efficacy and Protective Aspects of Add-on Paracentesis During Intravitreal Injections. Comment on the Publication of M. J. Koss et al. (Letter to the Editor)
Jens Martin Rohrbach
Department für Augenheilkunde, Forschungsbereich Geschichte der Augenheilkunde/Ophthalmopathologisches Labor, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
› Author Affiliations

Der Beitrag von Koss et al. [1] ist ein Lehrstück für „gute Wissenschaftlichkeit“, wägt er doch (fast) alle Aspekte der intravitrealen operativen Medikamenteneingabe (IVOM) und der Parazentese sorgsam gegeneinander ab. Man fühlt sich, nicht nur weil „Graefe-Jahr“ ist, an Albrecht von Graefe (1828 – 1870) mit seiner strengen Indikationsstellung und an den Graefe-Schüler Carl Wilhelm von Zehender (1819 – 1916) erinnert, der 1888 meinte „Der akademische Lehrer ist der Lehrer der nachwachsenden Generation; er hat als solcher die Aufgabe, nicht das zur Zeit gerade als richtig und wichtig Geltende zu lehren, sondern, immer und immer wieder, Altes und Neues zu prüfen, um das Beste lehren zu können“ [2].



Publication History

Received: 06 February 2020

Accepted: 25 February 2020

Publication Date:
19 May 2020 (online)

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York